Stacks Image 123
Sojasauce

Gute Sojasaucen gibt es inzwischen auch in Supermärkten, dort sind sie allerdings teurer als in den meisten Asia-Shops. Es gibt helle und dunkle Sojasaucen. Dunkle Sojasauce hat einen intensiveren Geschmack.

Hell:      Naam Sii Luh Khao
Dunkel: Naam Sii Luh Damm

Sojasauce wurde vor Jahrtausenden in China erstmals entwickelt und ist eines der ältesten Würzmittel der Welt. Im 16. Jahrhundert entwickelten Mönche ein spezielles Herstellungsverfahren und seit dem 17. Jahrhundert gibt es Sojasoße im gewerblichen Handel. Auch in europäischen Küchen ist die asiatische Würzzutat beliebt. Das aromaintensive Produkt wurde früher aus Mais, Gerste oder Reisprotein hergestellt. Heute sind die überwiegend verwendeten Inhaltsstoffe nur noch Sojabohnen und Weizen. Die Sojasauce wird in Japan "Shoyu, Shoya oder Schoyu", in China "Chiangyu", in Indonesien "Kecap", in Korea "Kanjang" und auf den Philippinen "Toyo" genannt.
Shoyu und Tamari sind Original-Sojasaucen. Die speziell japanische Sojasauce Shoyu ist weniger salzig und milder als die chinesische. Die Tamari ist eine Art Urform der Sojasoße, hat ein eigenartiges Aroma, ist dunkler und dickflüssiger. Sie wird aus Soja und Weizen zubereitet. Die verschiedenen Bezeichnungen von Sojasauce beziehen sich nicht auf die Qualität, sondern auf die Zusammensetzung.